Thema: Yogis World :: Die 10 Gebote

Geschrieben von Admin am 12.05.2011 15:25
#1

Oft streite oder vielmehr diskutiere ich über Religionsfragen. Ich will nicht behaupten das ich ein besonders Religiöser Mensch bin und doch kann ich, glaube ich zumindest,in diesen Sachen ganz gut mitreden. Die 10 Gebote Gottes sind ein richtig gutes Thema um eine solche Diskussion zu führen. Die meisten Menschen wissen gar nicht das die heutigen 10 Gebote schlechtweg teilweise einfach geändert wurden und dies wiederum Hauptsächlich von der Katholischen Kirche. Die haben sie sich quasi auf den Leib geschnitten. Die Evangelischen Geistlichen lehrten noch lange die Original 10 Gebote ließen sich aber durch die Ökumene immer mehr in die Katholische Richtung drängen. Da ich ein Schüler von Pfarrer Karl Müller bin, welcher bei den Hellen einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat, muss ich dies mit Hilfe anderer Internet Seiten einmal Erläutern.

Hier sind die 10 Gebote GOTTES nach Mose 20, 1 – 1 7:

01. Ich bin der Herr dein GOTT! Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.
02. Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen. Weder von dem was im Himmel noch auf Erden ist. Bete sie nicht an und diene ihnen nicht.
03. Du sollst den Namen des HERRN, deines GOTTES, nicht missbrauchen.
04. Gedenke des Sabbattages, dass du ihn heiligst.
05. Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren, auf dass du lange lebest, in dem Lande,das dir der HERR, dein GOTT, geben wird.
06. Du sollst nicht töten.
07. Du sollst nicht ehebrechen.
08. Du sollst nicht stehlen.
09. Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wieder deinem Nächsten.
10. Du sollst nicht begehren deines nächsten Haus, Weib, Knecht, Magd, Rind, Esel noch alles, was dein Nächster hat.

Hier die Version welche von der Katholischen Kirche gelehrt wird.

01. Du sollst an einen Gott glauben.
02. Du sollst den Namen Gottes nicht verunehren.
03. Du sollst den Tag des Herrn heiligen.
04. Du sollst Vater und Mutter ehren, damit du lange lebest und es dir wohl ergehe.
05. Du sollst nicht töten.
06. Du sollst nicht Unkeuschheit treiben.
07. Du sollst nicht stehlen.
08. Du sollst kein falsches Zeugnis geben.
09. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Frau.
10. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Gut.

Haben sie den Unterschied bemerkt? Wen ja, hier die Erläuterung von der wirklich guten Homepage von
http://www.wissen-agentur.de/W-ZZB38....ZZB38.html
Veränderung der 10 Gebote in der katholischen Kirche.

Im katholischen Katechismus wurde das 2. Gebot einfach weglassen das lautet:

Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen, weder von dem, was oben im Himmel, noch von dem, was unten auf Erden, noch von dem, was im Wasser unter der Erde ist: Bete sie nicht an und diene ihnen nicht! Denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifernder Gott, der die Missetat der Väter heimsucht bis ins dritte und vierte Glied an den Kindern derer, die mich hassen, aber Barmherzigkeit erweist an vielen tausenden, die mich lieben und meine Gebote halten.

Dafür wurde das 10. Gebote aufgesplittert in das 9. und 10 Gebot und zwar: „Lass dich nicht gelüsten deines Nächsten Weib“ als 9. Gebot, obwohl dies laut Bibel im 10. Gebot enthalten ist.

Der Grund dafür ist, dass die katholische Kirche mit der Marienverehrung und der Verehrung von so genannten Heiligen = gegen das 1. und 2. Gebot verstößt und von Maria und den „Heiligen“ Figuren angefertigt hat, die mit Anbetung und Gebet verehrt und oft an die 1. Stelle vor GOTT und JESUS CHRISTUS gestellt werden.
Die Bibel kennt keine Anbetung oder Fürsprache der Maria und der so genannten „Heiligen“, sondern jedes Gebet und jede Anbetung sollte nur im Namen des Herrn Jesus Christus vor GOTT gebracht werden.

Damit diese Sünde des Götzentums nicht offenbar wird, hat man einfach das 2. Gebot weggelassen und durch ein Teilgebot aus dem 10. Gebot ersetzt.

Dies ist eine Information die jeder WISSEN sollte!!!

Bearbeitet von Admin am 12.05.2011 15:36